Startseite » iHeartRadio Music Festival: Die Highlights

iHeartRadio Music Festival: Die Highlights

In der Stadt der Sünden Las Vegas finden die Veranstaltungen immer in einem superlativen Kontext statt. Wer hier ein Event plant, muss groß und breit denken. Clear Channel Broadcasting hat seine Hausaufgaben gemacht. Das Unternehmen besitzt eine vielzahl regionaler und nationaler Radiostationen in den USA. Im Zeitalter der Digitalisierung wurde deshalb das iHeartRadio gegründet, eine online Musik-Plattform, die es den Usern erlaubt, ihre Lieblingsradiosender online zu streamen – auch diese, die gar nicht zum Clear Channel Betreiber gehören.

Mittlerweile ist iHeartRadio eine maßgebliche Figur in Sachen Meinungsmache geworden. Als eine der erfolgreichsten Entertainment-Plattformen im Internet soll die Arbeit und die Loyalität der Fans belohnt werden. Seit 2011 gibt es deshalb in der Casinostadt mitten in Nevada ein Festival, dass in seiner Größe wohl auch vom Mond noch gesehen werden kann: das iHeartRadio Music Festival. Bereits letztes Jahr wurden hier Grenzen gesprengt, doch auch das Line Up am 21. und 22. September 2012 wusste zu überzeugen. Usher, P!NK, Mary J. Blige, Linkin Park, Rihanna, Aerosmith – und das, um nur einige zu nennen, die an diesen beiden Tagen ihre Musik zu besten geben durften.

Die Highlights der Show waren vor allem die Überraschungsgäste. Als Mary J. Blige auf der Bühne stand, gesellte sich kein weniger als Pop-Ikone Prince zu ihr, um die Meute wahnsinnig zu machen. Auch P!NK durfte bei der Eröffnung des Konzertes einen Spontanbesuch auf die Bühne bringen. Teenagerschwarm, Popsängerin und Schauspielerin Miley Circus kam für einen Song on stage und brachte ein schönes Feuer des Entertainment mit sich.
Ein Negativ-Highlight gab es leider auch. Green Day Sänger Billie Joe Armstrong hat wohl den ein oder anderen zu viel getrunken bevor es auf die Bühne ging, den dort erlitt er einen regelrechten Zusammenbruch – live und ungeschnitten. Als er während des Sets feststellte, dass nur noch eine Minute übrig war, brach er in ungestüme Flüche vor gesamten Publikum aus. Er rastete aus, nahm seine Gitarre und zerstörte sie an den Verstärkerboxen. Die Band hat sich mittlerweile für das Verhalten vom Frontman entschuldigt. Armstrong leidet wohl schon länger an gesundheitlichen und psychischen Problemen, die wohl mit Drogenmissbrauch zusammenhängen. So war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis auch die Öffentlichkeit davon Wind bekam – traurigerweise direkt vor unzähligen Fans.

Der Erfolg desiHeartRadio Music Festivals dürfte sich davon allerdings kaum eindämmen lassen. Bereits das zweite Jahr in Folge waren die Tickets innerhalb von wenigen Minuten ausverkauft. Das Festival wird auch das nächste Jahr wieder nach Las Vegas zurück kehren – ob sich das Line Up noch mal steigern lässt, möchte man bezweiflen. Die Betreiber werden aber sicherlich wissen, wie es doch zu schaffen ist.

Wer sich die Show im Nachhinein noch mal angucken möchte, kann das auf den offiziellen iHeartRadio Musik Festival Seiten und auf YouTube machen.

 

Wir freuen uns über deinen Kommentar: