Startseite » Kate Nash – My Best Friend Is You

Kate Nash – My Best Friend Is You

Kate Nash meldet sich mit ihrem zweiten Album zurück! Nach dem großen Erfolg von „Made of Bricks“ mit dem Hit „Foundation“ veröffentlicht die aus London stammende Musikerin passend zu den ersten Sonnenstrahlen ihren zweiten Longplayer. Teilweise wirkt „My Best Friend Is You“ ungewohnt aggressiv und weniger Piano-Pop, dennoch singt die gute Kate unglaublich bezaubernd über die Dinge, die sie bewegen. Ein Album voller Überraschungen, sehr abwechslungsreich und doch so typisch Kate Nash.

Sie ist gerade mal süße 22 Jahre jung, doch mit „My Best Friend Is You“ zeigt sie, dass sie erwachsener ist als viele denken. Kate Nash hat in den letztzen zwei Jahren 13 unglaublich charmante Songs geschrieben, die deutlich abwechslungsreicher, größer und lebendiger wirken als auf „Made of Bricks„.  Mit ihrem britischen Akzent zaubert sie aus ihren meist einfach gestrickten Songs ganz besondere Songs und singt sich somit in die Herzen der Indie- und Popwelt. Unterstützung bekam Kate von Bernard Butler, dem ehemaligen Gitarristen von Suede. Er war auch schon mit mit Duffy im Studio.

Los geht es mit dem sehr poppigen und schwungvollen „Paris„. Eine eingängie Klaviermelodie begleitet die kurze Geschichte, die Kate in Paris erlebte, wo dieser Song entstanden ist. Sie singt von Dingen, die man nicht machen sollte, es dann aber doch nicht sein lassen kann.

Mit „Kiss That Girl“ macht Kate einen kleine Ausflug in die Sixties und zeigt, dass Tempowechsel schon damals ganz fantastisch funktioniert haben. Musikalisch klingt der Song sehr positiv, textlich aber eher traurig. Besonders heraus sticht auch „I Just Love You More“. Sehr schrammelig, laut und aggressiv singt sie diese eine Textzeile immer und immer wieder. Dabei klingt sie ein bisschen wie Yeah-Yeah-Yeahs-Frontfrau Karen Orzolek. „I’ve Got a Secret ist ähnlich schrammelig wie „I Just Love You More“, aber deutlich verwirrender. Anfangs dominiert der Drumbeat, dann folgt eine schrammelige Gitarre und am Ende explodiert der Song für wenige Sekunde.

Während Songs wie „Do-Wah-Doo„, „Take Me To A Higher Plane“ und „Kiss That Girl“ sehr radiotauglich sind, sind die anderen Songs eher etwas für die laute Indie-Disco, in der man dann in auf der Tanzfläche ordentlich durchdrehen kann. Alles in allem ist „My Best Friend Is You“ ein sehr abwechslungsreiches zweites Album, dass durch die Aggressivität und die vielen musikalischen Einflüsse überzeugt.


Kate Nash – “My Best Friend Is You” ist am 23. April via Universal erschienen.

Wir freuen uns über deinen Kommentar:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf "Akzeptieren" unten im Banner klickst.