Startseite » SWR3 New Pop Festival | 23.-25. September 2010 | Baden-Baden

SWR3 New Pop Festival | 23.-25. September 2010 | Baden-Baden

Zum wiederholten Male wurde die Casinostadt Baden-Baden für drei Tage lang SWR3 New Pop City: Vom 23. bis 25. September fand in diesem Jahr das sechzehnte SWR3 New Pop Festival statt. Die Stadt, die gerne als jugendfeindlich verschrieen wird, war in dieser Zeit Herberge für die Macher jüngster und zukünftiger Hits. Mit von der Partie waren unter anderem: Marina & the Diamonds, Hurts, Alex Max Band und Ellie Goulding.

Nicht nur die Stars auf der Bühne glänzten, auch das Rahmenprogramm konnte sich sehen lassen. Bevor die Künstler in einem der drei auserwählten Venues ihr eigenes Konzert gaben, mussten sie sich den Fragen von SWR3 Late Night- Moderator Pierre M. Krause stellen. Am Donnerstag führte folglich auch Marina Lambrini Diamandis aka Marina & the Diamonds Weg erst einmal zur VR-Lounge. Nachdem geklärt war, wie man auf badisch (nicht schwäbisch!) Marinas deutsches Leibgericht Spätzle bestellt, war sie bereit eine stripped down Version von zwei Songs aus ihrem aktuellen Album zu performen: „Hollywood“ und „Oh No!“. Auch ein paar Stunden später wusste die hübsche Dame in eleganter Satinrobe ihr Publikum zu begeistern.

HurtsEin Highlight am Festivalfreitag war mit Sicherheit der Auftritt von den britischen Hurts. Abgesehen vom allseits beliebten Radiohit „Wonderful Life“, wurde besonders die kommende Single „Stay“ besonders eindrucksvoll performt. Zwar wurden nicht alle Lieder des aktuellen Albums auf die Setlist geschrieben, dafür gab es ein „Confide In Me“-Cover von Kylie Minogue und die B-Seite „Happiness“. Trotz eindeutig zu kurzer Dauer und leider extrem lahmem Publikum, das sich nicht allzu offen für manch unbekannteres Lied zeigte, lieferte das Duo – auch gerade wegen der  Unterstützung des umstrittenen Opernsänger im Background – eine unvergesslich intensive Show ab.

Alex Max BandAm Nachmittag hatte er sich noch im Talk in der, für alle zugänglichen, VR-Lounge seine Elchtrophäe als New Pop Act 2010 abholen dürfen (den er sich auch redlich verdient hat, wenn man bedenkt, dass er seine „multiple Ferraris“ verkauft hat, um seine Musik an den Mann bringen zu können). Am Abend gab es zwischen den Songs auch genug Zeit, um etwas in die Vergangenheit zu blicken. Ganze vier alte Songs gab Alex Max Band zum Besten, darunter unter anderem „Stigmatized“ und selbstverständlich auch der „Klassiker“ „Wherever You Will Go“. Besonders schön für diejenigen, die ihn noch aus The Calling-Zeiten in Erinnerung haben.

Während sich das Publikum im Kurhaus noch mehr oder minder gemächlich durch die Ausgänge bewegte, wartete im Theater nebenan bereits die nächste Zuschauergemeinde auf Ellie Goulding. Mit Witz und Charme hatte sie ihre Fans schon einige Stunden zuvor in der Lounge auf ihrer Seite, bei ihrem Konzert war es da natürlich nicht anders. Überzeugend präsentierte sie die hochgelobten Hits ihres aktuellen Albums „Lights“ und wird hier zu Lande sicher bald auch genauso gefeiert wie in ihrer Heimat.

Wir waren für euch in diesem Jahr zum ersten Mal beim SWR3 New Pop Festival dabei und fast rundum positiv überrascht. Baden-Baden bietet ungewöhnliche, wunderschöne Venues, die mit den jeweils passenden Künstlern versehen werden. Ein Ambiente, das im Rahmen eines Festivals, nur schwer möglich zu machen ist. Abseits des Rahmenprogramms werden noch viele andere Veranstaltungen rund um Kunst und Musik auf die Beine gestellt; Langeweile kann gar nicht erst aufkommen.
Einzig und allein schade ist es, dass Konzertbesucher kaum in den Genuss kommen können, alle Konzerte der drei Tage zu besuchen. Ein Kombiticket für die gesamte Dauer des Festivals wird leider nicht angeboten. Dafür besteht jedoch für jeden Besucher (auch denen, die ohne Ticket in Baden-Baden verweilen) die Möglichkeit, die Künstler in der VR-Lounge live zu erleben oder die Übertragung der Konzerte auf Vidi-Walls anzuschauen. Auch wurden fast alle Konzerte live im digitalen Satellitenfernsehen und online übertragen. Für Trost ist also bestens gesorgt!

Das Festival endete für uns bereits am 24.September. Leider konnten wir am Samstag, als die Konzerte von Amanda Jenssen, Plan B, Robert Francis stattfanden und das Special mit Lena, Unheilig u.a. zelebriert wurde, nicht vor Ort sein.

Mehr Fotos von Donnerstag und Freitag könnt Ihr hier sehen.

Wir freuen uns über deinen Kommentar: