Wild Beasts Promo | Foto: Sion Marshall Waters

Wild Beasts geben Auflösung bekannt

Nach den Maccabees, nun die nächste Hiobsbotschaft für Fans eigenwilliger, britischer Falsettgesang-Formationen: Auch die Wild Beasts geben ihre Trennung bekannt. Doch bevor die Wild Beasts wirklich von der Bildfläche verschwinden, kündigen sie zwei kleine Wermutstropfen an. Und auch wir haben einen.In einem sicherlich auf der Schreibmaschine von Hand getippten Brief (bitte lasst uns in dem Glauben!), verkündeten Hayden, Ben, Tom und Chris von den Wild Beasts am 25. September 2017 in den sozialen Medien ihr Ende:

Wild Beasts are coming to an end. Our hearts and minds have been devoted to the band since we were teenagers. We’ve created something quite of our own and built a body of work which we stand by as heartfelt and true. The four of us have decided for our own reasons and in our own ways that it is now time to leave this orbit. We’re care takers to something precious and don’t want to have it diminish as we move forward in our lives. Thank you for your love and energy and for helping us make it what it is. We consider ourselves remarkably fortunate to have lived out this dream. Before we go, we’d like to celebrate with you’.

Nachdem die ersten Tränen getrocknet waren, erreichten uns dann die Neuigkeiten, die die Wild Beasts bereits in ihrem „Abschiedsbrief“ ankündigten. Bevor die Band nach 15 Jahren Bandgeschichte und fünf Alben, von denen im letzten Jahr zuletzt das großartige „Boy King“ erschien, in den Ruhestand geht, erscheint eine letzte EP. „Punk Drunk & Trembling“ (VÖ: 20.10.2017 via Domino Records) wird akustische Schätze bergen, die aus den Aufnahme-Sessions zum letzten Album entstanden sind. Neben „Punk Drunk & Trembling“, dem Titeltrack der Platte, der bereits digital veröffentlicht ist, befinden sich auf der EP die Titel „Maze“ und „Last Night All My Dreams Came True“ – beide bislang nur auf der Deluxe Version des Albums veröffentlicht.

Wem das nicht genug ist, aber selbst erklärter größter Fan der Wild Beasts ist, der kann sich schon mal Flugtickets kaufen. Denn im Februar nächsten Jahres machen die Jungs eine kleine Farewell-Tour – allerdings nur durch die englischen Gefilde Dublin (15.02.2018, Olympia), Manchester (16.02.2018, Albert Hall) und London (17.02.2018, Eventim Apollo).

Deshalb haben wir, sozusagen für alle Zuhausebleibenden, eine Spotify-Playlist angelegt – mit dem 12 besten Tracks aus 15 Jahren Wild Beasts. Unserer Meinung nach, deswegen lasst uns wissen, was fehlt.

Wir freuen uns über deinen Kommentar: