Startseite » Peter Pan Speedrock – Spread Eagle

Peter Pan Speedrock – Spread Eagle

In letzter Zeit waren die Jungs von Peter Pan Speedrock aus Eindhoven sehr umtriebig. Nach ?Lucky Bastards? aus dem Jahr 2003, der Compilation ?Loud Means Fast&Dirty? 2004, folgte die Split EP mit niemand geringerem als Zeke und nun kommt auch noch das neue Studioalbum ?Spread Eagle?. Und um es vorwegzunehmen, es ist bis dato das Beste. Denn das vierte Album der Holländer ist eine Weiterentwicklung, wie man sie von vielen Bands wünscht, die aber auch schnell mal nach hinten losgehen kann, wenn sich eine Band zu sehr verändert.
Doch die Weiterentwicklung wird bei Peter Pan in langsamen Schritten vorgenommen. Denn ?Spread Eagle? ist zwar immer noch loud, fast and furious, aber auf einmal arbeiten die drei Herren mit Melodie und bringen einen Ohrwurm- und Mitgröhlcharakter in einige Songs mit ein, die man bisher noch nicht kannte und was besonders der grandiose Song ?Pay The Fuckin Bill? beweist.
Aber diese neuen Einflüsse stehen Peter Pan Speedrock ausgesprochen gut, vor allem weil man sie mit dem alten Stil mischt und auch auf diese Art Abwechslung erzeugt. Bis jetzt ist diese Rock `N Roll Granate, die sich erstmalig ein wenig von Bands wie Motörhead oder Zeke durch die Änderungen entfernt, das absolute Albumhighlight des bisherigen Jahres. Denn alle 13 Songs haben es in sich und können vollauf überzeugen.
Weitere großartige Hits, neben dem bereits erwähnten ?Pay The Fckin Bill?, sind der Opener ?Cock Teaser?, ?Time To Get Down? und ?Good Stuff?. Aber im Grunde darf man hier keine Songs hervorheben, hier sind alle Songs toll und im Rock `N Roll Bereich muss dieses Album zurzeit seinesgleichen suchen. Der Wahnsinn, Kaufen!

10 von 10

Wir freuen uns über deinen Kommentar:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf "Akzeptieren" unten im Banner klickst.