Enno Bunger im III&70 – ein kurzes Gespräch

Übermorgen, also am 7. September, spielen Enno Bunger im Haus III&70 in Hamburg. Da wir euch regelmäßig die Konzertreihe Frequenz III&70 präsentieren und große Freunde der Band aus Ostfriesland sind, dachten wir uns, es wäre mal an der Zeit zu hören, was die Jungs von Enno Bunger in der letzten Zeit so gemacht haben und was sie für die Zukunft planen. Aber lest selbst:

Seit eurem Debütalbum „Ein bisschen mehr Herz“ sind mittlerweile 1 ½ Jahre vergangen, was habt ihr in der Zwischenzeit alles erlebt?
Bernd: Ja, echt Wahnsinn wie lange das schon wieder her ist. Wir haben seitdem das Album im Februar 2010 erschien viele tolle Konzerte gespielt und haben dabei tolle Menschen getroffen. Die Aufmerksamkeit, die wir bekommen haben, war echt groß und wohlwollend. Wir haben tolle Kritiken bekommen und auch viele private Emails, von Menschen denen das Album und insbesondere die Texte geholfen haben. Das fanden wir sehr schön.

Schreibt ihr bereits an neuen Songs für ein zweites Album?
Enno: Ja, das Album ist fast fertig geschrieben, wir sind sehr glücklich über die Ergebnisse und freuen uns auf die uns nun bevorstehende Studiozeit. In zwei Wochen packen wir unsere Koffer und fahren nach Berlin, um in den Radio Buellebrueck Studios das nächste Album aufzunehmen. Produzent wird Tobias Siebert sein, der ja vor allem durch seine Band Klez.e bekannt ist für seine Experimentierfreude, wir alle mögen seinen Sound und die letzten von ihm produzierten Alben. Das wird spannend.

Wie geht es musikalisch mit Enno Bunger weiter? In welche Richtung habt ihr euch weiterentwickelt?
Enno: Unser Debütalbum war von einem Grundoptimismus durchzogen, der bei den neuen Stücken so nicht mehr vorzufinden ist. Das nächste Album wird düsterer und lethargischer, aber trotzdem rhythmischer und tanzbarer sein, nicht mehr so balladesk wie der Vorgänger. Meine Mutter hat gesagt, die Texte wären jetzt erwachsener und poetischer als vorher.

Ihr spielt am Mittwoch im III&70  in Hamburg, warum sollte man unbedingt dabei sein?
Bernd: In erster Linie deshalb, weil wir schon einen ganzen Haufen neuer Lieder ausprobieren werden, welche den Weg auf’s neue Album finden werden! Es wird also einen guten Vorgeschmack darauf geben, bevor wir uns dann ins Studio zurückziehen.

Enno Bunger am 07. September 2011 live im III&70 in Hamburg.

Wir freuen uns über deinen Kommentar: