Startseite » Lars And The Hands Of Light – The Looking Glass

Lars And The Hands Of Light – The Looking Glass

Das hier ist die Geschichte von Lars Vognstrup. Der gebürtige Däne war eine ganze Zeit lang in Los Angeles als DJ unterwegs, um seine Brötchen zu verdienen. Doch er hatte genug davon, immer nur im Schatten seiner Plattenteller zu verschwinden, ist zurück nach Dänemark gegangen und hat angefangen, eigene Songs zu schreiben. Das Ergebnis davon hört man jetzt auf dem Debüt „The Looking Glass“ seiner Band Lars And The Hands Of Light.

Dort bekommt man Popmusik geliefert. In ihrer ganzen Bandbreite. Man hört Einflüsse aus Rock und Pop der vergangen drei Jahrzehnte und auch elektronische Aspekte und Synthesizersounds kommen nicht zu kurz. Besonders prägnant sind aber Gitarre und Schlagzeug. Die Gitarre wird sehr klar gespielt und zaubert Riffs herbei, zu denen man sich bewegen möchte. Das Gefühl in der Musik ist stets federleicht und soulig. Es werden keine schweren Töne angeschlagen. Musik für bittere Zeiten gibt es schon genug.

Der Gesang ist ebenso anschmiegsam wie die Musik. Lars singt selbstbewusst und mit einer leicht kratzigen männlichen Stimme, teilweise setzt auch eine Dame in den Singsang mit ein. Man kommt nicht umher, Moneybrother als Referenz zu nennen. Lars Stimme ist dessen sehr ähnlich und auch die Musik geht in eine ähnliche Richtung. Textlich werden sowohl ernstzunehmende Themen und Gefühlswelten angesprochen, als auch ein bisschen herumgesponnen – Das Grinsen kann man sich nur schwer verkneifen, wenn Lars singt: ‚The rain is no cure for the girl-flu!‘

Dieses Album hinterlässt ein rundum gutes Gefühl. Es bleibt zwar kein spezieller Song im Kopf hängen und auch mit Ohrwürmern wirft „The Looking Glass“ nicht um sich. Aber darauf kommt es ja auch nicht immer an. Es ist einfach ein maßgeschneiderter Soundtrack für laue Sommerabende. Diese Abende auf Terrassen, mit Freunden und einem Bier in der Hand. Auf dass der Sommer dann auch mal zu uns kommt…


VÖ: „The Looking Glass“ erscheint am 05.03.2010 auf Crunchy Frog.

One comment

  1. Andrenoiseartist says:

    Erwähnenswert ist auch das Lars andere Bands hatte. Vorallen war er der Frontman auf den ersten beiden Alben, der geilen dänischen Metalband Raunchy, durch die ich Ihn kennenlernte. :) Dann verließ er die Band und hatte darauf die Band Wolfkin! Einer von meinen wenigen Lieblingsmusikern^-^ . Sehr sehr geile Stimme und das nicht wegen seiner tollen Leistung damals mit Raunchy <3

Wir freuen uns über deinen Kommentar: