Startseite » Marcel Knopf – crazy about skinny bitches / dusty dance

Marcel Knopf – crazy about skinny bitches / dusty dance

Marcel Knopf - crazy about skinny bitchesDieser Tage erschien mit „crazy about skinny bitches“ die zweite Single-Auskopplung aus Marcel Knopfs Album „dusty dance„, nach welchem auch die erste Single benannt ist. Wir nehmen die Veröffentlichung der neuen Vinyl zum Anlass, um diese beiden Singles einmal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Während die die erste Single im Sommer deutlich technoider daher kam, setzt die zweite Auskopplung auf klassischen House. „crazy about“ stach schon als die perfekte House-Nummer aus dem Album heraus. Sänger Camera, seines Zeichen dem R&B-Segment verschrieben, featured diesen Song und verleiht ihm einen glanzvollen Anstrich. Der minimalistische Sound von „skinny bitches„, dessen Titel eine ironische Anspielung auf diverse Clubs ist, die man lieber vermeidet, kommt dagegen dreckig und treibend daher. Auf der B-Seite bricht Marcel Knopf mit allem Glanz und schillernden House-Anleihen des Titeltracks. „All I can see is a bunch of skinny bitches – are you kidding me, man?“, heißt es da nun. Über political correctness könnte man hier wohl diskutieren.

Die erste Single „dusty dance“ verschrieb sich da offenener dem Techno-Sound. Das Besondere an Knopfs Stücken aber ist das Changieren zwischen den Genres, das Überschreiten von konventionellen Stil-Grenzen. Das bekommt man als Hörer_in relativ schnell mit: So erscheint ein Titelstück wie „dusty dance“ zunächst als Minimal-Track, spielt dann mit House-Versatzstücken, bis es schließlich komplett bricht und feucht fröhliche Trompeten ins Arragement einbindet. Dass er mich damit nicht immer überzeugen kann und ich dem Trompetensound in elektronischen Clubs immer noch nicht vorurteilsfrei gegenüber stehe, mag da noch eher gegen mich sprechen als gegen die Arbeitsweise des Künstlers.  Die B-Seite der ersten Auskopplung, „rec-chord“ gefällt da in seiner Eingängigkeit und Arbeit mit Sprachschnipseln – zumindest mir – schon mehr.

Beide Singles sind in all ihrer Unterschiedlichkeit allerdings definitiv weder Aufwärmer, noch Afterhour – ihr Sound ist etwas für die Hochphase einer Tanznacht.

Die Single „crazy about skinny bitches“ erschien am 16. November 2009.
Die Single „dusty dance“ erschien bereits am 29. Juni 2009.
Das Albums „dusty dance“ erschien am 19. Oktober 2009.
Alle Veröffentlichungen erschienen bei Mo’s Ferry.

Wir freuen uns über deinen Kommentar: