Startseite » Berlin Festival 2011: Finale Neuigkeiten

Berlin Festival 2011: Finale Neuigkeiten

It’s the final countdown … Nur noch drei Mal schlafen bis sich der Tempelhofer Flughafen mit dem Berlin Festival 2011 von seiner besten Seite zeigt – bis dahin gibt’s hier noch ein paar Neuigkeiten!

Die Berlin Music Week ist schon in vollem Gange und trägt ihren Teil zum sagenumwobenen Bildungsprogramm bei. Doch wenn es am Freitagvormittag offiziell zum Beginn des Berlin Festivals 2011 läutet, packt Berlin noch mal eine ordentliche Schippe Kultur drauf!

Neben Acts wie Beginner, Suede, Primal Screem, Beirut oder James Blake, wird das Art Village, das in diesem Jahr seine Premiere als Teil des Berlin Festivals feiert, lokalen Künstlern eine Plattform schaffen. Zu dieser Premiere ruft das Art Village zur Fancy Dress Competition auf, und wer sich in seiner der Flughafenumgebungen angepassten Kleidungswahl nicht lumpen lässt, tanzt im nächsten Jahr sowohl auf dem Reading Festival als auch auf dem Melt!

Auch in diesem Jahr wird es wieder die Silent Disco geben, in der das Kölner DJ-Team Agenda/Getaddicted allerhand Tanz- und vor allem Mitsingbares auf die Ohren gibt.

Zuletzt verkündet das Berlin Festival etwas Struktur für die Berlin Music Week Club Nacht, denn über 60 Orten, an denen abgetanzt werden kann, erschweren die Klarsicht. Mit einem einfachen Mausklick auf einem unten auf der Homepage gelegenen, in neongrün erstrahlenden Club XBerg-Banner gibt’s alle nötigen Infos zu den Events der teilnehmende Clubs, inklusive gut gemeinten Google Maps-Karten.

Außerdem wird es nun doch keinen Shuttle-Service geben, der die Berlin Festival-Besucher von A nach B kutschiert, sondern einen für das Line-Up maßgeschnittenen BVG-Fahrplan für Bus und U-Bahn. Wenn das nicht mal Service ist …

Was die Organisatoren des Berlin Festivals angeht, wäre ganz offensichtlich für alles gesorgt. Jetzt müsst ihr euch nur noch eure persönliche Running Order zusammenbasteln, und es kann losgehen!

Noch mehr Infos gibt’s natürlich auf der Homepage des Berlin Festivals.

Wir freuen uns über deinen Kommentar: