Phono Pop Festival 2012 Line-Up komplett!

Es ist so weit: Das Line-Up für das in wenigen Wochen schon zum siebten Mal zelebrierte Phono Pop Festival steht! Die Organisatoren haben einmal mehr beste Arbeit geleistet und ein feines Gespür  für eine exquisite Auswahl aktueller Indiemusik bewiesen. So tummeln sich am 20. und 21. Juli am alten Opelwerk in Rüsselsheim neben heimischen Künstlern 2012 vor allem internationale Größen. Die letzten wurden kürzlich bestätigt und machen das Phono Pop zum absoluten Pflichttermin.

Als ob das Programm mit dem kraftvoll-sanften Indiepop von Nada Surf, dem mal melancholischen, mal tanzbaren Indiefolk von Fanfarlo, dem schottisch akzentuierten Indierock von We Were Promised Jetpacks und all den anderen bereits bestätigte Bands nicht schon großartig genug aufgefahren hätte, kommt noch eine Extraladung folkig durchdrungener Indierock dazu. Nach deren Auftritt beim unweit in Frankfurt stattfindenden Lüften Mouson Arts & Music Festival wurde die Teilnahme von Dry The River auf dem verbliebenen freien Slot am Freitagabend bekannt gegeben. Die Londoner finden sich dort in bester Gesellschaft. Am Freitag beehren unter anderem auch Me And My Drummer, We Invented Paris und Warpaint die Festivalbühne im Hof des Opel-Altwerks.

Den Samstag versprechen nebst den eingangs erwähnten internationalen Kalibern die von uns sehr geschätzten Talking To Turtles, Rue Royale und Pttrns zu einem musikalisch vielfältigen und mehr als spannenden Tag zu verwandeln. Der zweite Festivaltag hat außerdem eine Premiere zu bieten: Erstmals soll auf dem Phono Pop zwischen all der Musik eine Lesung etwas Abwechslung für die Ohren bringen. Tino Hanekamp wird einige Abschnitte über das Hamburger Nachtleben aus seinem Debutroman „So sehr dabei“ vorlesen. Für alle, die nach so viel Hörerlebnis in angenehmer und nicht zu überlaufener Atmosphäre.immer noch nicht genug Musik getankt haben, wird an beiden Tagen ab Mitternacht noch eine After-Show-Party mit hochkarätigen DJs zur Tanzbeinbeschwingung aufgetischt.

Das diesjährige Line-Up kann sich wirklich mehr als sehen lassen, hier zum Beispiel im Überblick:

Für richtiges Festivalflair und Möglichkeit zum Verschnaufen ist natürlich auch gesorgt. Campern steht für eine kleine Gebühr die nur wenige Minuten vom Festivalgelände entfernte schattige Wiese im alten Opel-Bad mit wassergespülten Toiletten und Duschanlage zur Verfügung. In Laufweite gibt es zudem Einkaufsmöglichkeiten für Frühstück und Grill.

Jetzt ist Schnelligkeit gefragt: Man munkelt, die Tickets (Tageskarten je 25€, Festivaltickets 39€ + Gebühren im VVK) werden langsam knapp. Nichts wie ran!

 

Wir freuen uns über deinen Kommentar: