Startseite » BOY | 03. November | Karlstorbahnhof, Heidelberg

BOY live in Heidelberg

BOY | 03. November | Karlstorbahnhof, Heidelberg

BOY live in HeidelbergAm vergangen Donnerstag lauschte ein scheinbar aus allen Nähten platzender Karlstorbahnhof den Liedern von BOY, die ihr Debutalbum „Mutual Friends“ in Heidelberg präsentierten. Valeska Steiner und Sonja Glass schafften das schier Unmögliche und klangen live noch besser als auf ihrer gerade bei Grönland Records erschienen Platte. 

Valeska Steiner

Zusammen mit vier Gastmusiker an Gitarre, Keyboard, Schlagzeug und Percussions und einem generell so viel größeren Team als bei der  Tour vor dem Album, spielten BOY sämtliche Songs ihres Albums. Sehr gelungene musikalische Übergänge, vor allem zum Song „Railway“, machten das Album auf der Bühne inszeniert erlebbar und nicht zuletzt die wunderbare Stimme der Schweizerin ließen das Album live noch schöner klingen als zu Hause. Begleitet wurden BOY von Jack Beauregard, einem Duo mit sehr elektronischem Pop im Gepäck, die den Abend einläuteten und vom Publikum angehört wurden, das doch eigentlich nur auf die Band danach wartete.

 

Sonja Glass

Vor allem Valeska, aber auch Sonja pflegten sehr viel Kontakt zum Publikum, fast jeder Song wurde angekündigt und mit einer kleinen Geschichte umrahmt. So erfuhr das Publikum, dass die beiden schon immer einmal nach Heidelberg kommen wollten und wie schön sie die Stadt bei ihrem ersten Spaziergang fanden. Dass Valeskas Freundin, der das Lied „Oh, Boy“ gewidmet wurde, die Frau Zürichs sei, der alle Männer verfallen würden. Oder dass die Schweizerin das Wegziehen aus der Heimatstadt nicht einfach fand, es aber eine Sache gebe, die sie definitiv nicht vermissen würde und kündigte damit den Song „Boris“ an.

Bei „Silver Streets“ ebenso wie bei „July“ forderten die beiden Musikerinnen das Publikum auf, den Chor mitzusingen, das zunächst sehr zaghaft seine Stimmen erhob, dann aber auch ohne Hilfe von der Bühne zu hören war.

„This is the beginning“ widmeten BOY der einzigen Besucherin im Saal, die frisch nach Heidelberg gezogen war. Selten bekommt jemand den Start in einer neuen Stadt mit derartigen Klängen versüßt und beim Bedanken im Anschluss des Konzertes schien Valeska sichtlich erfreut und unterhielt sich persönlich mit der neuen Heidelbergerin.

Sonja GlassFast süß gab Sonja am nach der ersten Zugabe zu, sie hätten all ihre Songs gespielt und wüssten nicht recht, was sie noch tun könnten. Sehr sympathisch wirkten die beiden wie eine Band bei einem ihrer ersten Konzerte und besprachen auf die Bühne, was noch gespielt werden könnte. Das Publikum wünschte sich noch einmal die akustische Version von „Skin“, die vielleicht dank ihres gewohnten Klangs etwas mehr Zustimmung fand als die veränderte Album- Version.

Auch „Drive Darling“, mit dem sie das Konzert begonnen hatten, wiederholten Valeska und Sonja und gaben dem Abend damit einen Rahmen. Das Publikum hätte noch ewig zuhören und mitsingen können, doch mit einem letzten Walzer „Waltz For Pony“ ließen BOY den so wunderbaren Abend enden.

Valeska Steiner

 

 

Die ausgesprochen liebevoll gestaltete Bühne mit steuerbaren Glühbirnen als Lichtquelle und einem Ballon unterstützen die Musik und schafften eine wunderschöne Atmosphäre. Valeska und Sonja glänzten nicht nur dank ihrer Musik und Ausstrahlung, sondern auch ihrer Kleidung auf der Bühne. Nach dem Konzert kamen die beiden dann casual ins Publikum, unterhielten sich mit den Besuchern und signierten zahlreiche verkaufte Platten, Poster und mehr.

 

Bis Februar legen BOY nun eine Konzertpause ein, bevor sie ihre Frühjahrstour mit einem Konzert in Münster (19.02.) einläuten

Wir freuen uns über deinen Kommentar: