Startseite » Platten » Seite 2

Kategorie: Platten

Steiner & Madlaina Albumcover

Steiner&Madlaina – Cheers

Steiner&Madlaina liefern mit ihrem Debüt „Cheers“ eine Platte, die von Leichtigkeit und Spielfreude strotzt und deren Lieder gleichzeitig bittersüße, beißende Texte haben.  Das Album bietet mit seiner Vielfältigkeit für jeden Hörer etwas, ohne beliebig zu werden. Steiner&Madlaina singen auf Deutsch, Englisch und Schweizerdeutsch von der berührenden Ballade bis zum tanzbaren Popsong alles und haben sich …

Weiterlesen

Basement – Beside Myself

Mit „Be Here Now“ liefern Basement eine Hymne für das Im-Jetzt-Leben. Doch diese ist mitnichten so positiv gemeint wie man vielleicht annehmen würde: „Be Here Now“ hat einen deutlich negativeren Blick auf die Dinge und ist genau aus diesem Grund eines der Höhepunkte von „Beside Myself“. Denn „Beside Myself“ handelt von Momenten, an denen man …

Weiterlesen

Das-Paradies_LP-Goldene-Zukunft

Das Paradies – Goldene Zukunft

Irgendwann im Sommer, irgendwann am frühen Morgen hörte ich beim Zähneputzen „Die Giraffe streckt sich“ auf Deutschlandfunk Nova. In mir machte sich ein wohliges Gefühl breit, als ich den absurd-schönen Text über alltägliche Gewohnheiten hörte, der absolut gar nichts mit einer Giraffe zu tun hat. Vor allem aber wegen der samtenen Männerstimme. Als ich Das …

Weiterlesen

Parcels Albumcover

Parcels – Parcels

Die fünf Australier, die in Berlin leben, haben mit ihrem Debüt das funkigste Album des Jahres 2018 veröffentlicht. Ist eine kühne Behauptung, wenn man nicht alle Alben gehört hat, aber wer Parcels kennt, wird mir zustimmen. Im Ernst, aufgefallen sind mir Parcels auf dem Gurtenfestival. Mit einem Auftritt, der wie eine Zeitreise anmutete. Als wäre …

Weiterlesen

Element of Crime – Schafe, Monster und Mäuse

Zu Element of Crime muss man eigentlich nichts mehr sagen. Wer die Band bisher mochte, wird sich auch ins aktuelle Album „Schafe, Monster und Mäuse“ einkuscheln wollen. Kaum jemand packt Melancholie und Weltschmerz in schönere Alltagstexte. Zeilen wie „Die Schere der heimlichen Wünsche/schneidet Löcher ins Kleid der Vernunft…“ sind der Soundtrack für die luftleeren Momente …

Weiterlesen

Field Division – Dark Matter Dreams

„Dark Matter Dreams“ ist das verträumte Debüt des aus Iowa stammenden Duos Field Division. Durch und durch mit Einflüssen von Buckingham Nicks, Led Zeppelin, All Things Must Pass oder den Beatles, schaffen Field Division mit ihrem ersten Album ein psychedelisches Traumwerk. Titel wie „Stay“, „Farthest Moon“ und „Innisfree (Let’s Be The Peace Now)“ vermitteln ein …

Weiterlesen

Editors_LP-Violence

Editors – VIOLENCE

Bringt die Lieblingsband ein neues Album raus, versteht sich von selbst, dass dieses unter den Top 5 des Jahres erscheinen muss. „VIOLENCE“, das am 09. März 2018 via PIAS erschien, hat es sich aber verdient. Schon allein, weil sich die Editors auch mit ihrem sechsten Studioalbum wieder neuerfinden – wie schon die erste Single „Magazine“ …

Weiterlesen

NFAA Albumcover

No Fun At All – Grit

Hätte irgendjemand damit gerechnet, dass die Melodycore-Helden von No Fun At All im Jahr 2018 ein neues Album veröffentlichen und dieses noch so klingt wie die gefeierten Alben Mitte der 90er? Ich bezweifle es, aber genau dies ist geschehen. Auch wenn die Bandzusammensetzung sich geändert hat, sie haben ihren Fans im Jahr 2018 nicht nur …

Weiterlesen

Sam Vance Law Albumcover

Sam Vance-Law – Homotopia

Sam Vance-Law ist ein begnadeter Entertainer, der sich seiner charismatischen Ausstrahlung bewusst ist und nicht nur Männerherzen zum Schmelzen bringt. Obwohl „Homotopia“ ein Pop-Album ist, sind Sam Vance-Law die Fähigkeiten, die er in der Klassik erworben hat, anzumerken. Die Songs sind strukturiert, mit klassischen Spannungsbögen und teilweise orchestraler Untermalung, sie sind leichtfüßig und animieren zum …

Weiterlesen

James Bay – Electric Light

Dass James Bay sich mit dem Nachfolger seines erfolgreichen Debüts „Chaos And The Calm“ verändert hat, wird nicht nur äußerlich deutlich. „Electric Light“ ist kräftiger, wilder und fühlt sich beim Hören eindeutig befreiter an als sein Erstwerk. Waren zuvor noch hauptsächlich Liebe und Emotionen charakteristisch für seine Texte, so gesellen sich auf „Electric Light“ durchaus …

Weiterlesen